07.06.2020

Es muss nicht immer Himalaya sein: AlpenKönigsSalz

Heute wollen wir Ihnen das Ursalz aus dem Salzkammergut vorstellen, das seit der Bronzezeit über Handelswege in weite Teile Europas gebracht wurde. Heute sprechen die kurzen Lieferwege für das AlpenKönigsSalz. Die Informationen haben wir dem Königssalzshop entnommen.

Der Altausseer Bergkern ist der wertvollste Schatz der Alpen. Entstanden vor über 250 Millionen Jahren durch Austrocknung eines Urmeeres. Das einstige Meersalz wurde bei der Entstehung der Bayerischen und Österreichischen Alpen tief im Bergesinneren eingeschlossen.  

Bis heute lagert der mit vielen Begleitmineralien angereicherte Salzschatz geschützt vor allen Umwelteinflüssen in unseren heimischen Alpen. Unser naturbelassenes AlpenKönigsSalz wird seit vielen Tausend Jahren von Bergmännern ausschließlich aus den besten Natursalzlagerstätten entnommen. Nachdem das AlpenKönigsSalz aus dem Berg gebrochen wurde, wird es vorverlesen und in verschiedene Körnungen zerkleinert und vermahlen.

Das AlpenKönigsSalz zeichnet sich durch seine unverwechselbare rötlich braune Färbung, und seinen Mineralreichtum aus.
Es passt sehr gut zu allen dunklen Fleischsorten wie, Rind, Lamm, Wild, Bison, Strauß, Känguruh, Rentier und zu allen Arten von Fischgerichten. AlpenKönigsSalz findet köstliche Verwendung bei:

- Gegrilltem Gemüse
- Carpaccio, Tartar
- Gewürzbutter
- Focaccia
- Gurken, Tomaten, Radieschen, Rettich
- Geröstetes Brot mit Olivenöl

Tipp: Etwas Olivenöl mit fein gemahlenem AlpenKönigsSalz würzen und über gegarten Fisch, Krustentiere, Gemüse oder Fleisch gießen.

Wir wünschen guten Appetit!