24.02.2019

Erfahrungsbericht Allergien & Atembeschwerden

Für Klara Baminger, früher in der Landwirtschaft aktiv, heute Pensionisten, aus Natternbach hat sich der Besuch der NaturSalzOase definitiv ausgezahlt. Nicht nur sie – auch ihre Tochter und ihr Mann sind von der Wirkung begeistert. Heute erzählt sie, warum das so ist:

Ich hatte einen starken Reizhusten, der nicht mehr weg ging. Trotz verschiedener Medikamente von meinem Arzt und aus der Apoptheke: ich musste ständig husten - auch Nachts. Darüberhinaus hatte ich einen chronischen Nebenhöhlenkathar. Ich kenne die Auslöser für die allergischen Reaktionen nicht– aber es war ziemlich anstrengend. Meine Tochter leidet unter Belastungsasthma und hat eine Hausstaub- und Hundehaar-Allergie und auch mein Mann hat Probleme mit der Luft. Als Tischler ist er ja sehr stark mit Staub belastet. Aber als Mitglied der Musikkapelle im Dorf braucht er viel Luft zum Spielen. Das ging nicht mehr ohne ein Spray, das die Bronchien erweitert. Wir waren wirklich alle drei ziemlich angeschlagen.

Also sind wir zusammen in die NaturSalzOase Schnuppern gegangen und haben schnell gemerkt, dass uns das wirklich taugt. Das Drei-Monats-Angebot war der ideale Einstieg. Im April 2018 ging es los. Mein Mann und ich gingen drei Mal in der Woche dort hin, meine Tochter hatte nur zwei Mal Zeit.

Es hat sich für uns wirklich gelohnt. Nach diesen drei Monaten war mein Reizhusten eigentlich völlig weg. Nur wenn ich von einer kalten Umgebung in warme Räume komme, meldet er sich zurück. Aber ich werde nachts nicht mehr durch Hustenanfälle geweckt und auch meine Stirnhöhlen sind wieder frei. Wenn ich mich verkühle, was die Stirnhöhlen ja belastet, reichen ein paar Besuche und ich bringe es wieder sofort weg. Auch meine Tochter sagt, dass es ihr besser geht, aber noch fehlt ihr Luftvolumen. Da hat es leider nicht so durchgeschlagen wie bei mir oder meinem Mann. Josef kann jetzt auf den Spray komplett verzichten – und hat trotzdem genügend Luft für die Tuba.

Im Moment brauche ich die NaturSalzOase nicht – mir geht es ziemlich gut - aber in akuten Fällen – wenn ich merke, dass sich ein Luftproblem angekündigt – bin ich sicher wieder dort. Ich habe es auch schon mehreren Bekannte empfohlen und meinen Kindern und Freunden Gutscheine geschenkt, damit sie sich selbst davon überzeugen können. Am Land stehen wir solchen Methoden eher etwas skeptisch gegenüber – darum ist es das Beste, es einfach mal auszuprobieren. Ich bin allerdings überzeugt, dass man am Anfang über einen längeren Zeitraum konsequent hingehen sollte. Ein oder zwei Besuche können zwar kurzfristige Erleichterung verschaffen, aber damit es wirklich hilft, sollte man es regelmässig nutzen. Das war zumindest meine Erfahrung - ich bin heilfroh, dass ich meinen allergischen Reizhusten los bin und wieder gut schlafen kann.