13.01.2019

Wasser & Salz – ein tolles Team

Die Badekultur der antiken Römer ist legendär. In keiner Zivilisation der Geschichte hatten öffentliche Bäder einen höheren Stellenwert. Indem die Römer die Salz- und die Badekultur miteinander verschmolzen, verstanden sie es als Erste, die wohltuende Wirkung von Salz so einzusetzen, dass sie ganz allein dem Wohlergehen zugutekommt. Ihre Bademeister haben erkannt, dass der Schlüssel in der Verdünnung liegt. Da Salz direkt auf den Wasserhaushalt einwirkt, braucht der Körper eine entsprechend große Menge Flüssigkeit, damit er selbst die für ihn richtige Balance finden kann. Dieses entscheidende Wissen, das bis heute unverändert geblieben ist, liegt den entsprechenden KönigsSalz-Produkten zugrunde. 

Quelle: www.koenigssalz.de

Wenn Sie gerade keine Zeit für den Besuch unserer NaturSalzOase haben, kann eine Natursalz-Sole eine gute Alternative für Sie darstellen. Bevor Sie selbst therapeuthische Anwendungen damit machen, befragen Sie aber bitte Ihren Arzt.

Aus Erfahrung wissen wir, dass Sole nicht nur unterstützend bei Schnupfen und Heuschnupfen oder gereizten Augen wirken kann: bei Problemen mit der Haut wie Neurodermitis, Ekzemen oder Schuppenflechte berichten Anwender von sehr positiven Entwicklungen nach konsequenter Verwendung im Bad. So wird das eigene Badezimmer zum „Kurhotel“. Man kann die Sole aber auch trinken oder einfach zum Würzen verwenden.

Die Firma KönigsSalze empfiehlt folgendes Vorgehen zur Soleherstellung: Füllen Sie ein Glas mit KönigsSalzBrocken und gutem Wasser. Nach ca. zwei Stunden haben Sie eine Sole-Lösung mit ca. 26 %-igem Salzanteil. Sie können die Sole jetzt nutzen. Je nach Anwendungsgebiet sollte die Sole entsprechend verdünnt werden. Wir informieren Sie gerne bei Ihrem nächsten Besuch unserer NaturSalzOase persönlich.

Sollten Sie bereits eigene Erfahrungen mit Sole gemacht haben: wir freuen uns über jeden Hinweis. Interessante Berichte veröffentlichen wir auch gerne auf unserer Homepage.

Teilen wir das Wissen, das die alten Römer bereits hatten und das bei uns fast verloren gegangen ist.